Die Vorteile der Zistrose (Cistus Incanus)

Diese bei den Bienen sehr beliebte Pflanze wurde schon in der Antike für ihre vielen antihämorrhagischen, reinigenden, zikratrisierende und tonische Eigenschaften verwendet. Heutzutage haben klinische Studien seine Wirksamkeit bei häufigen Erkrankungen wie Erkältungen und Grippe nachgewiesen.

Ein mediterraner Strauch

Cistus incanus ist eine Variante der Zistrose. Es handelt sich um einen Strauch mit rosa-roten Blüten, der oft im Mittelmeerraum zu finden ist. Der dortige Wassermangel, Sonnenschein und die hohe Temperaturen sind schwierige Bedingungen, doch gerade dies führt dazu, dass die Pflanzen, die dort wachsen, einen hohen Gehalt an Polyphenolen haben, um sich vor diesen Aggressionen zu schützen. Polyphenole verleihen Pflanzen starke antioxidative und antibakterielle Eigenschaften, die wir für unsere Gesundheit nutzen können.

Hanf-Bronchial-Tee Produkt

Cistus natürliche Abwehrkräfte Kräutertee

Ein natürlicher Verbündeter für unsere Gesundheit

Zusätzlich zu seiner Bedeutung für unser Ökosystem hat er antioxidative Eigenschaften, die denen von grünem Tee überlegen sind, und auch klinisch nachgewiesene antivirale Eigenschaften.

Die Zistrose ist die polyphenolreichste Pflanze Europas. Dies sind sehr starke Antioxidantien, die freie Radikale neutralisieren und das Immunsystem unterstützen. Sie verhindern das Eindringen von Viren in Zellen und verlangsamen ihre Vermehrung.

Dank ihrer antioxidativen, antiviralen und antibakteriellen Eigenschaften wird diese Pflanze seit Jahrhunderten in der Naturheilkunde zur Unterstützung des Immunsystems bei Erkältungen, Grippe, Bronchitis oder anderen Infektionen der oberen Atemwege eingesetzt werden. Für letztere wurde eine klinische Studie an 300 Patienten durchgeführt, die eine bessere Wirksamkeit als grüner Tee bei dieser Art von Krankheit zeigte. Darüber hinaus haben Studien gezeigt, dass ein Kräutertee aus Cistus incanus aufgrund der antibakteriellen Wirkung von Polyphenolen die bakterielle Adhäsion im Mund reduziert und damit das Risiko von Infektionen und Karies minimiert.

Hanf-Bronchial-Tee

Zistrose und Hanfblätter – eine ideale Kombi 

Unser milder Hanfblätter-Tee ergänzt dabei wunderbar den aromatischen Cistus Incanus. Ein wohltuender Kräutertee aus Hanfblätter und Zistrose kann daher verwendet werden, um sorglos durch den Winter zu kommen.

Ob als vorbeugender oder als kleiner Helfer bei Grippe oder Erkältungen, kann der Bronchialtee täglich als Kräutertee getrunken werden!

Doch man kann ihn nicht nur trinken: Auch in der Naturkosmetik kommt der Tee aufgrund seiner antibakteriellen Eigenschaften häufig bei Akne Erscheinungen, Neurodermitis oder gereizter Haut zum Einsatz.

Hanf-frauentee
Hanflinge shop

Die Vorteile der Zistrose (Cistus Incanus)

Diese bei den Bienen sehr beliebte Pflanze wurde schon in der Antike für ihre vielen antihämorrhagischen, reinigenden, zikratrisierende und tonische Eigenschaften verwendet. Heutzutage haben klinische Studien seine Wirksamkeit bei häufigen Erkrankungen wie Erkältungen und Grippe nachgewiesen.

Ein mediterraner Strauch

Cistus incanus ist eine Variante der Zistrose. Es handelt sich um einen Strauch mit rosa-roten Blüten, der oft im Mittelmeerraum zu finden ist. Der dortige Wassermangel, Sonnenschein und die hohe Temperaturen sind schwierige Bedingungen, doch gerade dies führt dazu, dass die Pflanzen, die dort wachsen, einen hohen Gehalt an Polyphenolen haben, um sich vor diesen Aggressionen zu schützen. Polyphenole verleihen Pflanzen starke antioxidative und antibakterielle Eigenschaften, die wir für unsere Gesundheit nutzen können.

Hanf-Bronchial-Tee Produkt
Hanf-Bronchial-Tee

Cistus natürliche Abwehrkräfte Kräutertee

Ein natürlicher Verbündeter für unsere Gesundheit

Zusätzlich zu seiner Bedeutung für unser Ökosystem hat er antioxidative Eigenschaften, die denen von grünem Tee überlegen sind, und auch klinisch nachgewiesene antivirale Eigenschaften.

Die Zistrose ist die polyphenolreichste Pflanze Europas. Dies sind sehr starke Antioxidantien, die freie Radikale neutralisieren und das Immunsystem unterstützen. Sie verhindern das Eindringen von Viren in Zellen und verlangsamen ihre Vermehrung.

Dank ihrer antioxidativen, antiviralen und antibakteriellen Eigenschaften wird diese Pflanze seit Jahrhunderten in der Naturheilkunde zur Unterstützung des Immunsystems bei Erkältungen, Grippe, Bronchitis oder anderen Infektionen der oberen Atemwege eingesetzt werden. Für letztere wurde eine klinische Studie an 300 Patienten durchgeführt, die eine bessere Wirksamkeit als grüner Tee bei dieser Art von Krankheit zeigte. Darüber hinaus haben Studien gezeigt, dass ein Kräutertee aus Cistus incanus aufgrund der antibakteriellen Wirkung von Polyphenolen die bakterielle Adhäsion im Mund reduziert und damit das Risiko von Infektionen und Karies minimiert.

Alles rund um die Anwendung, Dosierung und Einnahme

Die Anwendung und Dosierung fällt natürlich je nach Beschwerden sehr unterschiedlich aus. Der Hanf-Bronchialtee mit Zistrose sollte bestenfalls 3-mal am Tag getrunken werden, denn nur so können schnell positive Effekte erzielt werden. Hierfür c.a. 2 EL des Tees auf einen Liter kochendes Wasser geben und 2-7 Minuten ziehen lassen.

Hanf-frauentee
Hanf-Bronchial-Tee Produkt
Hanflinge shop